Eine Frau sitzt neben einem Aufgusseimer in einer finnischen Sauna.
Sauna im Winter - Worauf muss ich achten?
Das Saunieren ist angenehm und in vielerlei Hinsicht förderlich. Doch gerade im Winter ist das Schwitzen eine angenehme Abwechslung zum kalten Winter draußen. Somit ist gerade jetzt relevant zu wissen, was Sie beim Saunieren zu beachten haben.
Veröffentlicht am
28.11.2022

1. Vor der Sauna

Achten Sie aus Hygiene-Gründen darauf, sich vor dem Sauna-Gang abzuduschen. Wichtig: Beachten bzw. lesen Sie die Sicherheitshinweise durch, um zu schauen, ob für Sie ein Sauna-Gang im Winter unbedenklich ist.

2. In der Sauna

Legen Sie auf jeden Fall ein Handtuch unter, um den Körperkontakt mit dem Holz zu vermeiden. Hier eignet sich ein großes Handtuch. Dieses erhalten Sie als Mitglied in unseren Holmes Place Fitnessstudios an der Rezeption.

Eine Finnische Sauna in einerm Holmes Place Fitnessstudio.

3. Sitzen oder liegen?

Ob Sie beim Saunieren sitzen oder liegen wollen, ist Ihnen komplett überlassen. Sie finden mehrere Stufen in der Sauna wieder. Begeben Sie sich als Sauna-”Neuling” lieber auf die untere Bank, als “Erfahrene:r” können Sie sich gut und gern auf der oberen Bank ausbreiten, da sich dort noch mehr Hitze für ein intensiveres Erlebnis staut.

4. Wie lange?

Wie lange sollten Sie saunieren? Immer nur so lange, wie Sie sich wohl fühlen! Das ist ganz wichtig. Während Ihres ersten Gangs sollten Sie ca. 6-10 Minuten in der Sauna verbringen, um sich an die Hitze zu gewöhnen. Mit Erfahrung empfehlen wir eine Länge von 8-15 Minuten. Zudem würden wir Ihnen empfehlen, das Saunieren nicht viel öfters als ein- bis zweimal pro Woche durchzuführen.

Zwei Frauen sitzen in einer Finnischen Sauna.

5. Abkühlen danach? Wieso?

Sie wissen womöglich bereits, dass nach dem Saunieren eine Abkühlung empfohlen wird. Wieso ist das so? Der Kneipp-Effekt ist wissenschaftlich belegt und besagt, dass kalte Güsse ein intensiver Reiz für den Körper sind und so die Abwehrkräfte stärken. Durch das Abkühlen “trainieren” Sie die Blutgefäße. Diese werden beim Saunieren ausgedehnt und beim Abkühlen zusammengezogen. Machen Sie sich das zu Nutzen und tun Sie Ihrem Kreislauf etwas Gutes: Verwenden Sie kaltes Wasser und schütten Sie dieses entweder von Fuß bis Kopf damit oder duschen Sie bspw. einfach in kaltem Wasser. Dies erfordert ein wenig Gewöhnung und vor allem Überwindung, doch Sie werden schon unmittelbar danach spüren, wie gut es tut.

6. Im Anschluss Entspannung

Danach ist Entspannung angesagt. Wickeln Sie sich etwa in Ihren Bademantel oder eine Decke und genießen Sie die frische Luft oder legen Sie sich in einen Ruheraum und lassen einfach Ihre Gedanken schweifen. Dies lässt Sie den Alltag ein wenig vergessen.

Wie Ihnen Holmes Place dabei helfen kann:

Sie haben nun nach dem Lesen dieses Artikels Lust auf einen Sauna-Gang? Als Holmes Place Mitglied werden Sie wissen, dass nahezu alle Holmes Place Clubs eine Sauna ihr Eigen nennen. Falls Sie noch nicht Holmes Place Mitglied sind, kann dies ein Argument sein, unsere Clubs zu testen. Schauen Sie dafür auf unsere aktuellen Angebote.

Der Ruhebereich eines Holmes Place Fitnessstudio.

___________________________________
Autor:
Lino Atmowihardjo
Fitness Community Manager

Unsere Kategorien

Weitere Blog-Artikel

Körper und Geist
December 2, 2022
Winterdepression - Mit diesen Tipps schaffen Sie es durch die dunkle Jahreszeit
Körper und Geist
April 13, 2022
6 Methoden, wie Sie Ihre Beschwerden in den Wechseljahren lindern können
Körper und Geist
April 14, 2022
4 frühlingshafte Schönheitsbehandlungen für Zuhause
Deutsch