Eine Schüssel gefüllt mit orientalischem Essen wie Naan Brot, Kichererbsen und Gemüse.
Die besten Tipps und Rezepte für Ihr vegetarisches Weihnachtsessen
Sie sind Vegetarier:in und möchten zu Weihnachten tolle Rezepte ausprobieren, damit Sie auch ein leckeres Festessen auf Ihrem Teller haben? Wir geben Ihnen hier Tipps, wie Sie leckere Rezepte finden und ein tolles Rezept, das dem Festtagsbraten zu Weihnachten sehr nahekommt.
Veröffentlicht am
19.12.2022

Unsere Tipps für Ihr vegetarisches Weihnachtsessen:

1. Nehmen Sie sich Zeit für die Vorbereitung

Typischerweise benötigt man für die Vorbereitung des Weihnachtsessens eine Menge Zeit. Ob beidem traditionellen Braten oder bei vegetarischen Rezepten. Vor allem Gemüsesorten können so vielfältig zubereitet werden, dass Sie sich da vorher erstmal ausprobieren müssen, wie es am besten zum ganzen Gericht passt. Also nehmen Sie sich die Zeit und bereiten Sie das vegetarische Weihnachtsessen in Ruhe zu.  

2. Informieren Sie sich vorher wer alles zu Weihnachten vegetarisch essen möchte

Wenn viele Gäste zu Besuch kommen, ist es sehr wichtig zu wissen, wer auf welche Lebensmittel verzichtet. Deshalb informieren Sie sich am besten vorher und bereiten Sie ausreichend vegetarischen Braten vor, damit alle in den Genuss der vegetarischen Variante des Weihnachtsessens kommen können.

3. Suchen Sie ein tolles Rezept für ein vegetarisches Weihnachtsessen

Es gibt eine große Auswahl an vegetarischen Rezepten, auch wenn es um das Weihnachtsessen geht. Im Internet wie auch in verschiedenen Kochbüchern können Sie eine Vielfalt von vegetarischen Rezepten für ein leckeres Weihnachtsessen finden. Hier müssen Sie nur bestimmen, in welche Richtung es kulinarisch gehen soll. Soll es lieber die orientalische, italienische oder doch deutsche Küche werden? Geben Sie einfach den Suchbegriff ein und Sie werden überrascht sein, was für tolle Rezepte zum Ausprobieren auf Sie warten.

4. Leichtere Kost mit vegetarischem Weihnachtsessen

Sie alle kennen den vollen Bauch nach der wundervollen Weihnachtszeit. Ein vegetarisches Weihnachtsessen kann dem vorbeugen, da Gemüse und Getreide nicht so schwer im Magen liegt wie Fleisch. So können Sie Ihr Festtagsessen in vollen Zügen genießen und anschließend unbeschwert zur Bescherung übergehen.

Wir haben hier drei Rezepte für Sie herausgesucht, mit denen Sie ein vegetarisches Festmahl zaubern können. Bon appetit!

Verschiedenes gedünstetes Gemüse, sowie Brokkoli und Süßkartoffeln werden von zwei Personen an einem Esstisch verzehrt.

Drei Rezepte für vegetarische Weihnachtsessen:

Seitanbraten mit Rotkohl, Kartoffeln und Bratensoße

Seitanbraten:  

3 TS  (Tasse/Cup) Seitan-Fix

1/2 TS  Sojamehl

1/2 TS  Hefeflocken

2 TL  Paprikapulver, süß

1/2 TL  Knoblauchpulver

1/2 TL  Muskat, gemahlen

1 TL  Zwiebelpulver

1 TL Salz

1/4 TL Zimt

1/4 TL  Koriander, gemahlen

1/2 TL  gemahlener Pfeffer

1/2 TL  Curry-Pulver

1 TS Malzbier

1 TS Wasser

7 EL  Sojasauce

5 EL  Tomatenmark

1 EL süßer  Senf

Sauce zum  Braten:

1/4 TS  Rotwein

1/3 TS  Malzbier

1/2 EL  dunkler Balsamico

1/2 EL süßer  Senf

1/4 TL Muskat

1/2 TL  Pfeffer

1/2 TL Salz

 4 Schalotten

1/2 saurer  Apfel (Boskop oder andere säuerliche Sorte)

Ca. 6  Salbeiblätter

10  Trockenpflaumen

Rotkohl:

2 EL  Zwiebelschmalz

1 Zwiebel,  fein geschnitten

1/2 Kopf  Rotkohl, fein geschnitten

1 Apfel  (Boskop oder andere säuerliche Sorte), geschält, entkernt und gewürfelt

100 ml  Rotwein

1 EL dunkler  Balsamico

5 EL  Zwetschenmus

7 Nelken

Salz

Zubereitung

  • Alle trockenen Braten-Zutatenmiteinander vermischen. In einer separaten Schüssel alle feuchten Zutaten miteinander verquirlen. Etwa 2/3 der Flüssigkeit in das Seitangemisch kneten. Nach und nach mehr Flüssigkeit einkneten, bis ein feuchter, aber noch fester, kompakter Teig entstanden ist. Sollte der Teig zu feucht werden, etwas mehr Seitan-Fix hinzugeben.
  • Alle Zutaten für die Bratensoße miteinander verrühren.
  • Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den halben Apfel in schmale Spaltenscheiden und die Schalotten häuten, wenn es sich um größere Schalotten handelt, diese noch halbieren. Den Seitan in eine Auflaufform mit Deckel geben.
  • Äpfel, Pflaumen, Schalotten und Salbei um den Braten verteilen und die Bratensoße darüber gießen.
  • Etwa 1 bis 1,5 Stunden mit geschlossenem Deckel auf mittlerer Schiene backen. Mit einem Schaschlik-Spieß testen, ob der Seitanbraten von innen noch klebrig oder schon durch ist. Die letzten 5-10 Minuten den Deckel abnehmen, damit sich eine knusprige Kruste bildet.
  • Rotkohl: Zwiebelschmalz in einem Topfschmelzen, die Zwiebel darin glasig braten. Alle weiteren Zutaten mit 1 TL Salz dazu geben und mindestens 40 Minuten einkochen. Dabei gelegentlich umrühren. Am Ende mit Salz abschmecken. Je nach Geschmack noch etwas mehr Zwetschenmus oder Balsamico dazu geben.
  • Bratensauce und Knödel zubereiten.
  • Den Braten in Filetscheibenschneiden und mit Rotkohl, Sauce und Knödeln servieren.

Orientalischer Blumenkohl- und Kichererbsen- Eintopf

300g Kichererbsen

2 Karotten

1 ganzen Blumenkohl

2 Rote Bete

1 große Zwiebel

4 Knoblauchzehen

6 EL Olivenöl

2 TL Kreuzkümmel und Koriander

½ TL Chili, Kurkuma und Salz

1 TL Zimt

2 EL Granatapfelsirup

½ Zitrone

400 ml Gemüsebrühe

400 g gehackte Tomaten

50 g Mandeln (gehobelt)

Ein vegetarisches Weihnachtessen: Orientalischer Blumenkohleintopf.

Zubereitung

  • Ofen auf 220°C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapierauslegen. Kichererbsen in ein Sieb geben, kurz abwaschen, abtropfen lassen und beiseite stellen.
  • Blumenkohl waschen und in mundgerechte Röschen teilen. Karotte(n) und Rote Bete schälen und in 2 cm große Stücke schneiden. In einer Schüssel Gemüse mischen und mit der Hälfte des Olivenöls benetzen, salzen und im Ofen ca. 20-25 Min rösten. Das Gemüse sollte Röstspuren haben und bissfest sein.
  • Zwiebel(n) schälen und würfeln, Knoblauchzehe(n) schälen und fein hacken. Alle Gewürze in einer Schüssel vermengen.
  • In einem Topf restliches Olivenöl erhitzen, Zwiebeln auf mittlerer Hitze 3 Minuten rösten, danach Knoblauch eine weitere Minute mit rösten und die Gewürzmischung hinzufügen. Unter ständigem Rühren Gewürze rösten, bis sich das herrliche Aroma vollständig entfaltet.
  • Tomate(n), Gemüsebrühe und Granatapfelsirup hinzufügen, aufkochen lassen und Kichererbsen und Ofengemüse hinzufügen, für ca. 15 Minuten köcheln.
  • Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten ca. 8-10 Min rösten, bis die Blättchen hellbraun sind.
  • Eintopf mit Salz und Zitronensaft abschmecken und mit gerösteten Mandelblättern bestreuen. Frische Petersilie, Minze oder Koriander passen sehr gut dazu.

Blumenkohlsteak mit veganer Bratensoße

 Blumenkohlsteak:  

Einen ganzen  Blumenkohl

2 EL vegane  Butter

Blumenkohlsteak-Marinade:

5 TL Olivenöl

1 TL Sojasoße

1TL Paprika  edelsüß

5 g frisches Thymian

2  Knoblauchzehen

1 Prise Salz  und Pfeffer

Pürree:

800 g  Kartoffeln

3 TL vegane  Butter

150 g  Cashewdrink

½ TL Salz

1 Prise  Pfeffer, frisch gemahlen

1 Prise  Muskatnuss

Beilage:  

150 g grüne  Bohnen

1 EL Olivenöl  

1 Prise Salz

1 TL  Zitronensaft

Bratensoße:  

1 EL vegane  Butter

40 g braune  Champignons

60 g  Knollensellerie

1 mittelgroße rote  Zwiebeln

1  Knoblauchzehe

5 g frischen  Thymian

2  Lorbeerblätter

5  Wacholderbeeren

1 TL  Buchweizenmehl

60 ml Rotwein  

1 EL  Sojasauce

1 EL dunkles  Balsamico

300 ml  Gemüsebrühe

1 TL  Senfkörner

1 EL  Tomatenmark

1 Prise Salz  und Pfeffer

Ein vegetarisches Weihnachtessen: Blumenkohlsteak.

Zubereitung

  • Zuerst einen großen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Die Kartoffeln schälen und zum kochenden Wasser geben. Ca. 15-20 Minuten weich kochen lassen. Während die Kartoffeln kochen, den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  •  
  • Nun kann die Sauce zubereitet werden: Dafür die Champignons putzen und fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch abziehen, Knollensellerie schälen und ebenfalls alles fein hacken. Thymian abwaschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  •  
  • In einer Pfanne die vegane Butter erhitzen. Zwiebeln, Sellerie und Champignons hinzufügen und alles ca. 3 Minuten anbraten. Danach Knoblauch hinzugeben, die Hitze reduzieren und alles etwa 3 Minuten schmoren lassen.
  •  
  • Nun das Mehl unterrühren und mit Rotwein, 2/3 der Gemüsebrühe, Balsamico und Sojasauce ablöschen. Bratensauce mit Tomatenmark, Senf, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Thymian, Salz und Pfeffer verfeinern und bei geringer Hitze, 10-15 Minuten (ohne Deckel) köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist.
  •  
  • Während die Bratensauce köchelt, den Blumenkohl waschen und daraus vorsichtig 2-4 mitteldicke Steaks schneiden (ca. 3-4 cm). Lasst den Strunk ruhig dran, das sieht später sehr hübsch aus. Alle Blumenkohlröschen, die sich ablösen, in einer Box aufbewahren und zu einem späteren Zeitpunkt verarbeiten.
  •  
  • Für die Marinade, den Knoblauch abziehen und mit der Knoblauchpresse pressen. Thymian fein hacken. Beides mit den restlichen Zutaten in einer Schale vermengen und zur Seite stellen. Tipp: Ihr könnt die Marinade auch schon am Vortag zubereiten und über die Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  •  
  • In einer Pfanne die vegane Butter erhitzen und die Blumenkohlsteaks von beiden Seiten kurz scharf anbraten. Danach die Steaks auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit der Marinade einstreichen und für ca. 15 Minuten (oder bis sie weich genug sind) im vorgeheizten Ofen backen.
  • Die Sauce in ein Gefäß umfüllen und fein pürieren. Das restliche Drittel Gemüsebrühe hinzufügen und alles mit einem Löffel durchrühren.
  • Die Kartoffeln abseihen, mit einem Kartoffelstampfer stampfen und vegane Butter, Cashewdrink, Salz, Pfeffer sowie Muskat hinzufügen. Mit dem Handmixer cremig mixen.
  • Nun die Beilage zubereiten: dafür die Bohnen waschen und Enden trimmen. Die Bohnen in einer Pfanne mit Öl, Salz und Zitronensaft ca. 4 Minuten scharf anbraten. Danach zur Seite stellen.
  • Für die Toppings in einer separaten Pfanne vier EL Mandelsplitter, ohne Öl, goldbraun rösten. Den Granatapfel öffnen, Kerne herausklopfen und in einer Schale auffangen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.
  • Kartoffelpürree und Bohnen auf zwei Tellern anrichten und jeweils ein (bzw. zwei) Blumenkohlsteaks darauf platzieren. Die Steaks mit der restlichen Marinade bestreichen und alles mit etwas Bratensauce, Granatapfelkernen, gerösteten Mandelsplittern und gehackter Petersilie garnieren.

___________________________________
Autorin:
Amelie Dückert
Bachelor Sportmanagement

Unsere Kategorien

Weitere Blog-Artikel

Ernährung
April 14, 2022
Sind alle verarbeiteten Lebensmittel ungesund?
Ernährung
April 13, 2022
Die Wahrheit über regelmäßige Mahlzeiten
Ernährung
April 19, 2022
Dank gesunder Ernährung nie wieder aufgebläht sein
Deutsch