Mann hält sich den Kopf, weil ihm nach dem Sport schwindlig ist.
Schwindelanfälle nach dem Sport? Das könnten die Ursachen sein!
Schwindelanfälle sind nicht unbedingt normal, aber du solltest dir im Allgemeinen keine Sorgen machen, wenn mal welche auftreten.
Veröffentlicht am
8.2.2023

Schwindel beim Sport ist nicht unbedingt normal, aber in den meisten Fällen muss man sich keine großen Sorgen machen, denn das Problem, das dahinter steckt, ist oft nicht schwerwiegend. In vielen Fällen ist der Schwindel die Folge einer schlechten Flüssigkeitszufuhr, einer unzureichenden Atemtechnik oder eines niedrigen Blutzuckerspiegels.

Dehydrierung

Dehydrierung tritt auf, wenn der Körper zu viel Flüssigkeit verliert und diese nicht mehr ausreichend ersetzen kann. Flüssigkeitsverluste treten bei jeder Form von Sport auf, sind aber bei moderaten oder intensiven Sportarten wesentlich höher. Neben Wasser verliert der Körper beim Schwitzen auch Elektrolyte, insbesondere Natrium, das zur Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts beiträgt. Eine allgemeine Regel lautet: Trinke, wenn du durstig bist, auch wenn sich viele Sportler nicht daran halten. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass Dehydrierung Auswirkungen auf das Muskelwachstum, die Qualität der Erholung und den Gewichtsverlust hat.

Du sollten darauf achten, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst - vor allem im Sommer.

Zwei erschöpfte Frauen nach einer Joggingeinheit.

Schlechte Atemtechnik

Eine sanfte und effiziente Atmung ist sehr wichtig, um den Körper mit Sauerstoff zu versorgen, damit er seine Funktionen gut erfüllen kann. Mit der richtigen Atemtechnik können Sportler auch länger trainieren und sich ausgeglichener fühlen. Wenn du dich überanstrengst, weil du es nicht gewohnt bist, zu trainieren, atmest möglicherweise zu flach und/oder zu schnell. Dies kann zu Schwindel, Schwäche oder dem Gefühl führen, ohnmächtig zu werden. Verschiedene Aktivitäten erfordern unterschiedliche Atemtechniken. Wende dich daher an einen Trainer, der sich auf deinen speziellen Sportbereich spezialisiert hat, um Empfehlungen für die richtige Atemtechnik zu erhalten.

Niedriger Blutzucker

Zucker in Form von Glukose ist der Brennstoff, den unser Körper für die meisten seiner Funktionen benötigt. Wenn du nicht genug gegessen hast, hat dein Körper nicht genug Glukose - ein Zustand, der Hypoglykämie genannt wird. Wenn du Sport treibst, aber nicht genug isst, ist dein Blutzucker in der Regel niedrig, was zu Schwindelgefühlen führen kann. Auch andere Symptome wie Übelkeit, eine erhöhte Herzfrequenz und Zittern können auftreten. Um eine Unterzuckerung zu vermeiden, solltest du mindestens zwei bis vier Stunden vor dem Sport etwas essen.

Stress

Ein weiterer Faktor, der zu Schwindel beim Sport führen kann, ist Stress. Stress beeinflusst die körperliche und mentale Verfassung und kann zu einer beeinträchtigten Leistungsfähigkeit führen. Besonders bei Wettkämpfen oder hochstressigen Situationen kann der Stresspegel im Körper ansteigen und somit zu Schwindel oder anderen Symptomen führen. Es ist wichtig, dass Sportler eine ausgewogene Stressbewältigungstrategie haben und lernen, wie sie ihren Stresspegel auf ein Minimum reduzieren können.

Eine Frau hat ihren Kopf gestresst in ihre Hände gestützt.

Schlafmangel

Schlafmange ist ein weiterer Faktor, der Schwindelanfälle beim Sport hervorrufen kann. Wenn der Körper nicht ausreichend Schlaf bekommt, kann er nicht richtig erholen und funktionieren. Dies kann zu Erschöpfung und Schwindel führen. Genug Schlaf ist entscheidend, um den Körper zu erholen und seine besten Leistungen zu erbringen.

Ernährung

Eine ungesunde oder unausgewogene Ernährung kann ebenfalls zu Schwindel beim Sport führen. Aufgrund von fehlenden Nährstoffen kann der Körper seine Funktionen nicht richtig ausführen und es kann zu Schwindelgefühlen kommen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtig, um als Sportler:in die körperliche Leistungsfähigkeit zu maximieren.

Eine Auswahl an Burgern und Pommes.

Schwindel beim Sport kann zusammengefasst also aus einer Vielzahl von Gründen resultieren, aber in den meisten Fällen ist es nicht schwerwiegend. Es ist wichtig, dass Sportler ihren Flüssigkeitshaushalt, ihre Atemtechnik, ihren Blutzuckerspiegel, ihren Stresspegel, ihren Schlafmangel und ihre Ernährung im Auge behalten, um sicherzustellen, dass sie ihre besten Leistungen erbringen können, ohne dass es zu Schwindel oder anderen unerwünschten Symptomen kommt.

Warnung

Wenn du dich während des Trainings schwindelig fühlst, brich das Training ab. Halte deinen Kopf über deinem Herzen. Wenn der Schwindel nach etwa einer Stunde nach der Einnahme von Flüssigkeit oder Nahrung immer noch nicht verschwunden ist, solltest du einen Arzt aufsuchen. Suche sofort einen Arzt auf, wenn der Schwindel von den folgenden Symptomen begleitet wird: Schmerzen in der Brust, Kurzatmigkeit, Ohnmachtsanfälle, Unfähigkeit, Arme oder Beine zu bewegen, Veränderung der Sehschärfe oder der Sprache. Bespreche wiederkehrende Symptome unbedingt mit deinem Arzt.

Weitere Blog-Artikel

Training
November 17, 2022
Ganzkörpertraining mit dem Theraband - 7 Übungen, die sich einfach in den Alltag integrieren lassen
Training
April 8, 2022
Ischialgie: Was es ist und wie man es behandelt
Training
April 19, 2022
Unser spezielles Workout für einen knackigen Po
Deutsch