Auf einem Esstisch stehen verschiedene Lebensmittel auf Tellern und in Schüsseln.
Gute und schlechte Snacks am Abend
Der Abend ist eine Zeit, wenn sogar die meisten noch so streng Diät-Haltenden oft in Versuchung geraten und mit einem gedankenlosen Snack sündigen.
Veröffentlicht am
14.4.2022

Ein Personal Trainer zeigt seiner Klientin während des Trainings in einem Premium Fitness Club etwas auf einem Tablet.

Generell ist das eine Zeit des Entspannens, und häufig ist es dabei allzu leicht, sich vor dem Fernseher beim Knabbern fettiger Chips und ähnlich Ungesundem wiederzufinden. Wenn das oft passiert, kann es ganz klar zur Gewichtszunahme führen. Bevor Sie also zu einem abendlichen Snack greifen, sollten Sie dabei folgende Dinge bedenken:

  • Sind Sie wirklich hungrig?
  • Knabbern Sie einfach gedankenverloren, um zu entspannen oder um nach einem harten Arbeitstag auf andere Gedanken zu kommen?
  • Können Sie es nicht doch aushalten, lieber bis zum Frühstück zu warten und auf die abendlichen Extrakalorien zu verzichten?

Die schlechten Angewohnheiten

Unbewusst knabbern

Wenn Sie beim Fernsehen nebenbei auf etwas herumkauen, ist die Gefahr groß, dass Sie gar nicht darauf achten, wie viele Kalorien Sie zu sich nehmen, ohne wirklich hungrig zu sein.

Direkt aus der Tüte oder der Packung futtern

Eine Handvoll Snacks direkt aus der Packung oder der Tüte kann dazu führen, dass Sie mehr essen, als Sie überhaupt realisieren, weil Ihnen die visuelle Kontrolle über die eigentliche Portionsgröße fehlt. Snacks aus Tüten sind außerdem sehr kalorienreich und häufig voller Zucker, Fett und Salz - daher nicht sehr nährreich und sicher nicht die beste Wahl vor einem erholsamen Schlaf. Dazu kommt noch, dass sie leicht ansetzen, ohne etwas Positives für Ihre Gesundheit zu bewirken.

Snacks mit hohem Zucker- oder Fettgehalt

Süße oder salzige Snacks scheinen abends am populärsten zu sein. Hauptsächlich, weil sie bequem zu konsumieren sind und als „Trostessen“ gelten. Leider haben sie einen hohen Kaloriengehalt mit viel Fett und Zucker.

Koffein

Wir wissen alle, dass Koffein ein Aufputschmittel ist, das uns wach machen kann. Daher macht es Sinn, darauf vor dem Zubettgehen zu verzichten. Für einige Leute macht es keinen Unterschied für ihre Schlafqualität, wenn sie zwei Stunden davor noch Kaffee trinken. Andere jedoch verbringen schon unruhige Nächte, wenn sie nach dem Mittagessen noch etwas Koffeinhaltiges konsumieren.

Alkohol

Viele Leute glauben, dass ein nächtliches Glas Wein für einen perfekten Schlaf sorgt. Studien haben allerdings gezeigt, dass Alkohol zwar zuerst müde macht und das Einschlafen erleichtert, später aber den Schlaf unruhig werden lässt und stört. Das bedeutet, dass wir uns beim Aufwachen unausgeschlafen und erschöpft fühlen können. Alkohol enthält auch viele leere Kalorien, die sehr wenig Nahrhaftes bieten und sicher nicht sättigend wirken.

Große, schwere Mahlzeiten

Dies ist eine persönliche Angelegenheit. Aber viele empfinden ein schweres Essen vor dem Schlafengehen als störend. Lebensmittel mit hohem Fettgehalt sollten abends auch vermieden werden, weil sie leicht Sodbrennen verursachen können. Schon aus diesem Grund und natürlich auch, um Ihr Gewicht in Griff zu halten, sollten nächtliche Snacks einen möglichst geringen Fettgehalt haben und klein sein.

Die gute Wahl

  • eine Banane
  • Haferflocken
  • Vollkorncerealien mit fettarmer Milch
  • Vollkorn-Kräcker (optional mit einer dünnen Schicht Erdnussbutter)
  • ein hartgekochtes Ei
  • zwei Scheiben Vollkorntoast mit einer dünnen Schicht Mandelbutter oder fettarmem Käse
  • Hüttenkäse oder fettarmer Joghurt gemischt mit frischen Früchten. Kirschen gelten als besonders gut für einen erholsamen Schlaf, da sie reich an Melatonin sind, einer schlaffördernden Chemikalie
  • naturbelassenes Popcorn
  • Gemüsesticks mit Joghurt-Dip

Appetit bekommen? Haben Sie eigene Snacks für die späten Abendstunden, oder weitere Tipps für gesunde Zwischenmahlzeiten? Dann kontaktieren Sie unsere Ernährungsberater und melden sich in einem unserer 14 Fitness und Health Clubs an.

Unsere Kategorien

Weitere Blog-Artikel

Ernährung
April 5, 2022
Entgiften Sie Ihren Körper einfach und effektiv
Ernährung
April 12, 2022
Die klassischen Mythen über gesunde Ernährung
Ernährung
April 20, 2022
Warum Sie nicht Kalorien zählen sollten
Deutsch