Verschiedene gesunde Samen liegen bereit, um in das nächste Gericht aufgenommen zu werden.
Welche Samen sind gesund?
Bringen Sie neuen Schwung in Ihre Ernährung und zwar mit diesen 5 gesunden Super-Samen Wir zeigen Ihnen, welche Samen wirklich gesund sind.
Veröffentlicht am
7.4.2022

Trotz der Tatsache, dass sie sehr klein sind, besitzen Samen unglaublich viele Nährstoffe. Der Trend dieser Superfoods, wie z.B.: Chia-, Lein- und Hanfsamen, ist nicht nur einfach ein Hype. Diese kleinen Kerne sind reich an Ballaststoffen, Protein, gesunden Fetten und einer Menge Antioxidantien.

Verschiedenes gedünstetes Gemüse, sowie Brokkoli und Süßkartoffeln werden von zwei Personen an einem Esstisch verzehrt.

Hier 5 der nährstoffreichsten und gesündesten Samen für Ihre Ernährung, mit denen Sie ab sofort Ihre Gerichte verfeinern sollten:

1. Chiasamen

Obwohl diese winzig sind, liefern Sie unserer Ernährung eine große Menge an Nährstoffen. Denken Sie nur an Eisen, Folat, Omega-3-Fettsäuren und lösliche Ballaststoffe- was will man mehr? Diese nach Erde schmeckenden Samen sind voll mit gesundem Kalzium für die Knochen, hochwertigem Protein und senken das Risiko für Herzkrankheiten und Typ-2- Diabetes. Kein Wunder also, dass die Azteken Chiasamen geliebt haben.

Wie man sie zubereitet:

Am besten ergänzt man Chiasamen in Smoothies, Müsli, Muffins, Salaten oder über Nacht in Puddings (so erhält man die faszinierende Froschlaich-Konsistenz). Die Ingwer-Zitronen-Chia-Becher von The Full Helping werden mit Pistazien und Gojibeeren als Topping zubereitet und sehen nicht nur lecker aus, sondern schmecken auch hervorragend.

Gesunde Chiasamen lassen sich gut mit Heidelbeeren und getrocknete Bananen genießen.


2. Kürbiskerne

Was hilft am besten, wenn man gereizt ist? Eine Handvoll Kürbiskerne - denn diese füllen Ihre Speicher mit Eisen, Zink, B-Vitamine, Magnesium und Protein wieder auf. Kürbiskerne sind reich an Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen und haben eine hohe Konzentration an Tryptophan, eine Aminosäure, die Angstgefühle verringert.

Wie man sie zubereitet:

Sie können Sie rösten, würzen oder kandieren- Kürbiskerne sind sehr vielseitig. Sie können Sie ebenfalls als Garnierung für Suppen, Salate, Reispudding und Backwaren verwenden. Auf The Kitchn finden Sie ein Rezept für einen Süßkartoffel-Tempeh-Eintopf mit Kürbiskerne als Garnierung.

3. Sesamsamen

Diese kleinen nährstoffreichen Kraftpakete zählen zu den ältesten, kultivierten Pflanzen auf der ganzen Welt und enthalten unglaublich viel Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Vitamin B1, Zink, Selen und Ballaststoffe. Sesamsamen sind außerdem reich an Antioxidantien, Proteinen und es hat sich gezeigt, wie gut sich dadurch Cholesterin und hoher Blutdruck senken lassen. Vor allem das reichlich enthaltene Zink ist ein wahrer Vorteil für unsere Ernährung- und das nicht nur für unsere Knochen, sondern auch für die sexuelle Gesundheit des Mannes (Zink kurbelt die Produktion von Testosteron und Spermien an).

Wie man sie zubereitet:

Wenn man sie röstet, dann werden diese flachen, ovalen Samen schön knusprig- perfekt für Salate zum Beispiel. Probieren Sie diesen leckeren und farbenprächtigen Sesam-Hähnchen-Salat von The Pioneer Woman!

Eine Schüssel voller Sesamsamen. Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch noch sehr gesund.


4. Leinsamen

Die nussigen Leinsamen bilden die reichste Quelle für AlphaLinolsäure (pflanzliche Omega-3-Fettsäuren) auf der Welt. Dieses gesunde Superfood (manchmal auch Leinsaat genannt) ist auch die Nummer-1-Quelle für die krebsbeseitigenden Lignane (Sesam ist an 2. Stelle). Leinsamen sind wichtig für unsere Ernährung, denn da sie reich an Ballaststoffen aber arm an Kohlehydraten sind, fühlt man sich nach dem Verzehr optimal gesättigt. Außerdem enthalten Leinsamen lösliche Ballaststoffe und niedrigeres Cholesterin.

Wie man sie zubereitet:

Gemahlene Leinsamen sind ideal für Smoothies, Haferbrei, Jogurt, Brot und andere Backwaren. Diese Erdnussbutter- Leinsamen-Pankcakes von The Minimalist Baker gehören ab sofort auf unsere Backliste!

5. Hanfsamen

Begrüßen Sie das perfekte Protein. Hanfsamen enthalten nicht nur 20 Aminosäuren, sondern auch jede der neun essenziellen Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst produzieren kann. Als wäre diese einzigartige Eigenschaft nicht schon genug, enthalten Hanfsamen auch essenzielle Fettsäuren, Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien und Phytosterin (senkt Cholesterin). Vielleicht haben Sie schon mal das eine oder andere Hanföl in SchönhVon Energieriegeln über Backwaren bis hin zu Salaten und Dressings- es gibt viele verschiedene Arten, wie man Hanfsamen in der Ernährung integrieren kann. Bereiten Sie dieses weiche Superfood als Hanf-Proteinriegel (siehe Nutrition Stripped ) für Ihren nächsten Fitnessstudioaufenthalt zu.eitsprodukten entdeckt? Dieses dringt bis zu den inneren Hautschichten vor und begünstigt gesundes Zellwachstum für eine schöne und weiche Haut.

Unsere Kategorien

Weitere Blog-Artikel

Ernährung
April 12, 2022
Natrium macht nicht durstig, sondern hungrig!
Ernährung
March 29, 2022
10 auf einen Streich – Gesunde Sattmacher mit wenigen Kalorien
Ernährung
April 19, 2022
Dank gesunder Ernährung nie wieder aufgebläht sein
Deutsch