Eine Person schaut während des Trainings auf einen Fitnesstracker.
Was ist ein Fitness Tracker?
Viele haben einen, wenige können damit wirklich etwas anfangen. Die Rede ist vom Fitness-Tracker. Um das volle Potential Ihres Geräts zu nutzen, sollten Sie dessen verschiedene Funktionen kennen.
Veröffentlicht am
7.4.2022

Um das Potential Ihres Fitness-Trackers voll ausschöpfen zu können, müssen Sie sich mit den grundlegenden Funktionen auskennen. Jeder Fitness-Tracker verfügt zwar über andere Features, aber alle funktionieren auf dieselbe Weise: Sie messen Bewegung. Möglich wird das mithilfe eines Beschleunigungsmessers (der Ihre Bewegung misst) und eines Gyroskops (welches Ihre Ausrichtung und Drehung misst).
Dass Fitness-Tracker unsere Schritte zählen, wissen wir alle. Diese kleinen Geräte können aber noch so viel mehr. Zu wissen, welche nützlichen Informationen Ihre handlichen Fitness-Begleiter messen, optimiert Ihr Workout indem Sie Zeit und Anstrengung sparen.

1. Standort

Ähnlich wie beim iPhone, registriert der GPS Empfänger in Ihrem Fitness-Tracker Ihre Lauf-, Geh- und Fahrradrouten. Das erlaubt Ihnen, Ihre Workouts nachzuverfolgen und einen Überblick über Faktoren wie Höhenunterschiede oder Bodenbegebenheiten zu erhalten – super nützliche Informationen für diejenigen, die gerne alles genau unter Kontrolle haben. Eltern, die sich um ihr Kind sorgen, können diese Funktion nutzen, um zu erfahren, wo es sich befindet.

2. Pulsschlag

Fitness-Tracker können auch den Pulsschlag messen, aber verlassen Sie sich nicht zu sehr auf die Genauigkeit dieser Angaben. Die Messung erfolgt über kleine Lichtquellen, die durch die Haut dringen und die Blutgefäße in den oberen Schichten erreichen. Von dort wird das Licht wieder reflektiert und von Sensoren am Armband aufgefangen. Die so gemessene Herzfrequenz ist nicht die gleiche, die Ärzte oder Gesundheitsexperten gemessen und kann leicht durch Messfehler verfälscht werden. Trotzdem kann dieser Wert für Trainingszwecke super nützlich sein, vor allem wenn Sie draußen trainieren oder an einem Holmes Place Gruppenkurs teilnehmen (also nicht an Maschinen, die den Pulsschlag messen).

3. Kalorienaufnahme und -Verbrennung

In Ihrem Fitness-Tracker können Sie manuell eingeben, wie viele Kalorien Sie zu sich nehmen. Einen Überblick über Ihr Essverhalten zu bekommen, kann vor allem nach Festtagen nützlich sein. Genau wie Maschinen im Fitnessstudio, schätzt der Fitness-Tracker, wie viele Kalorien Sie bei Aktivität verbrennen. Im Gegensatz zu den Geräten im Fitnessstudio misst Ihr Tracker allerdings jegliche Aktivität, die Sie den Tag über machen, einschließlich Schritte, Treppensteigen usw. Vor allem wenn Sie abnehmen möchten, ist diese Funktion sehr hilfreich.

Ein Personal Trainer zeigt seiner Klientin während des Trainings in einem Premium Fitness Club etwas auf einem Tablet.

4. Blutdruck

Einige der neuesten Fitness-Tracker können sogar den Blutdruck messen – die Intensität, bei der Ihr Blut durch Ihren Körper gepumpt wird. Auch hier dürfen Sie nicht vergessen, dass die gemessenen Daten nicht unbedingt korrekt sind. Zu Trainingszwecken sind diese Informationen interessant und nützlich, ersetzten aber niemals professionelle Messungen und sollten nicht als Maßstab genommen werden, wenn Sie Probleme mit Ihrem Blutdruck haben.

5. Körperzusammensetzung

Mit dieser Funktion können Sie Ihr Körperfett messen, beziehungsweise wie sich der Anteil an Körperfett mit der Zeit verändert. Die gesammelten Daten sind nicht absolut akkurat, aber motivieren und schaffen einen guten Überblick über die Veränderungen, die wir mit fortschreitendem Training erreichen.

6. Schlaf

Schlaf hat einen fundamentalen Einfluss auf unser Wohlbefinden, unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Im Gerät enthaltene Bewegungssensoren geben Auskunft darüber wie gut Sie schlafen, ob Ihr Schlaf unterbrochen wird und wie viel Sie insgesamt schlafen.

Ob Polar, Fitbit oder Garmin, Fitness-Tracker erfassen eine Vielzahl an Informationen – aber jeder ist anders. Wenn Sie beim Messen oder bei der Auswertung Ihrer Workout-Daten Hilfe benötigen, wenden Sie sich an einen unserer Personal Trainer. Dieser wird mit Ihnen einen individuellen Workout Plan erstellen, der sich genau an Ihre persönlichen Ziele anpasst.

Weitere Blog-Artikel

Lifestyle
April 13, 2022
Wie pflegt man reife Haut im Alter von 40, 50 und 60?
Lifestyle
March 27, 2023
Wie bringe ich meinem Kind schwimmen bei?
Lifestyle
June 15, 2023
Wie man Fitness in den Alltag integriert: Tipps für vielbeschäftigte Menschen
Deutsch